News

Januar 2024

20.Januar
Auch in diesem Jahr haben wir den Heimatverein Langewahl e.V. bei der Durchführung der alljährlichen Zamperaktion begleitet. Gemeinsam gestalteten wir einen Flyer und Banner und halfen bei der Kommunikation rund um diese schöne Tradition. Beim Zampern werden nicht nur böse Geister vertrieben und das neue Jahr begrüßt, durch das Klingeln an jeder Haustür wird auch die Gemeinschaft gestärkt und die Kommunikation zwischen den Bewohnerinnen und Bewohnern angeregt. Alle Beteiligten engagieren sich ehrenamtlich. Gerade in diesem Jahr, in dem so viele Entscheidungen anstehen, ist so viel bürgerschaftliches Engagement absolut unterstützenswert.

Anfang Januar
Seit fast einem Jahr haben wir auf diesen Schritt hingearbeitet und Ende 2023 konnten wir mit großer Freude verkünden, dass Zeuthen Open Streets endlich Teil eines Vereins und damit förderfähig wird. Gemeinsam mit dem KJV e.V. haben wir die Kooperationsvereinbarung „Open Streets ZEWS“ geschlossen und damit das Projekt für die Region ZEWS (Zeuthen, Einchwalde, Wildau und Schulzendorf) geöffnet. Die Marke „Zeuthen Open Streets“ bleibt bestehen und unser Team wird die Erfahrungen rund um das Projekt gerne an aktive und engagierte Bürgerinnen und Bürger aus den Nachbargemeinden weitergeben. Wir sind gespannt, ob es bald ein „Wildau Open Streets“ oder ein „Schulzendorf Open Streets“ geben wird. Die Voraussetzungen für eine Ausweitung auf die Nachbargemeinden sind mit der Kooperation auf jeden Fall gegeben. Der KJV e.V. ist in den ZEWS-Gemeinden vertreten und kümmert sich vor allem um die Jugendarbeit. Auch wenn wir bei Zeuthen Open Streets alle Altersgruppen im Blick haben, liegen uns die Jugendlichen besonders am Herzen, da wir der Meinung sind, dass für sie das Angebot am geringsten ist. Der KJV. e.V. unterstützt mit seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Jugendclubs und Schulen und durch die Zusammenarbeit im Juni 2023 haben wir gemerkt, dass wir gut miteinander arbeiten können und die gleichen Ziele verfolgen – nämlich Jugendlichen Räume zu geben, in denen sie sich kreativ ausleben und ihren Ort gestalten können. Wir danken Frank Vulpius und seinem Team für die tolle Unterstützung und freuen uns auf viele gemeinsame Aktionen!

Dezember 2023

Am 12. Dezember starteten wir das zweite Zeuthen Glüht in der Miersdorfer Chaussee. Nachdem wir im letzten Jahr mit dem ersten Zeuthen Glüht bei fast -10 Grad den Ortskern auch im Winter beleben konnten, war klar, dass wir am Konzept festhalten müssen. Neben den Auftritten des Schulchores der GSAW und des Männerchores Zeuthen konnten wir in diesem Jahr auch eine Kooperation mit der Hauskrankenpflege Zeuthen starten. Damit haben wir einen wichtigen Partner an Bord, um langfristig alle Altersgruppen zu erreichen. Das Team des Foodtrucks in der Miersdorfer Chaussee hatte extra für uns eine Spätschicht eingelegt und auch lokale Vereine wie der Förderverein der Grundschule am Wald sowie der FV Pusteblume und Gewerbetreibende wie Heike Clausnitzer, die leckere Liköre verkaufte, waren vor Ort. Das Team von Zeuthen Open Streets hatte mehrere Bastelaktionen vorbereitet und schnell füllte sich die Straße mit Familien, aber auch Senioren und Jugendlichen. Ein Highlight war sicherlich die kleine Feuershow, die wir gemeinsam mit der Gemeinde organisiert und finanziert hatten – vielen Dank an dieser Stelle an das Team im Rathaus. Der Rüstzug Miersdorf hatte sich bereit erklärt, die Aktion zu betreuen und für die Sicherheit zu sorgen. Das zweite Zeuthen Glüht war eine gelungene Aktion und hat gezeigt, dass die Bürgerinnen und Bürger auch bei kalten Temperaturen gerne ins Zentrum kommen und Zeit miteinander verbringen. Wir danken allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern sowie den vielen engagierten Helferinnen und Helfern. Es war eine sehr angenehme Atmosphäre mit vielen bekannten und neuen Gesichtern.

November 2023

Ende November schloss die Spakasse in Zeuthen ihre Türen. Damit ist eine wichtige und zentrale Anlaufstelle im Zentrum verschwunden. Die Immobilie gehört der Sparkasse und soll nun als Bürofläche für die Mitarbeiter der Sparkasse genutzt werden. Für die Zeuthener Bürgerinnen und Bürger bleiben die Türen jedoch geschlossen. Wir finden diesen Zustand bedrückend und haben der Leitung der Sparkasse in Potsdam ein umfangreiches Konzept für die Nachnutzung der Flächen rund um die Filiale übergeben. Bewegung und Begegnung spielen dabei eine zentrale Rolle. Mit Zeuthen Open Streets wollen wir das Miteinander und den aktiven Austausch in der Gemeinde fördern und zum Mitmachen und Selbermachen motivieren. Außerdem sollen die Bürgerinnen und Bürger verstehen, dass sich das Zentrum nicht von selbst belebt, sondern dass wir auch aktiv dorthin gehen, uns dort aufhalten und auch etwas einkaufen müssen. Daher halten wir eine Verknüpfung mit dem Foodtruck-Team in der Miersdorfer Chaussee für sinnvoll und die Flächen vor der Sparkasse sollen Raum bieten, um entspannt und geschützt zu essen und sich z.B. zum Mittagessen zu treffen. Seit 2020 stehen wir in einem guten Austausch mit dem Team der Sparkasse und konnten dadurch unsere Ideen direkt an die richtigen Ansprechpartner weitergeben.

Warum machen wir das? Wozu das Ganze?
Wie fast 11.000 andere Zeuthenerinnen und Zeuthener wollen wir in einem lebendigen und sozialen Ort leben. Um eine solche vernetzte Gemeinde zu erreichen, brauchen die Bürgerinnen und Bürger Orte, an denen sie sich treffen und austauschen können. Sie brauchen aber auch öffentliche Räume, in denen sie ihre Ideen und Kreativität frei entfalten können. Das stärkt die Gemeinschaft, fördert die Kommunikation und hilft der Gemeinschaft in guten wie in schlechten Zeiten. Genau so einen Ort sehen wir um die Sparkasse herum.

Infos zum Interview mit Antenne Brandenburg folgen in Kürze

Infos zur Auftaktveranstaltung des zweiten Innenstadtwettbewerbs folgen in Kürze

Oktober 2023

Im Oktober konnten wir mit der „Zeuthen auf Achse Tour“ und dem „Kübislichterfest“ zwei tolle Aktionen durchführen und unseren Ort beleben. Vor allem der planerische Aufwand rund um die Radtour durch Zeuthen sollte für alle Seiten so gering wie möglich gehalten werden. Nach Gesprächen mit der Gemeinde und dem Ordnungsamt im September konnten wir eine gute Lösung finden, wobei eine Begleitung durch den Rüstzug Miersdorf ermöglicht wurde. Wir bedanken uns bei den Kameradinnen und Kameraden für die Unterstützung rund um die Tour. Die „Zeuthen auf Achse Tour“ bildete den Abschluss des diesjährigen Stadtradelns und führte in einer 11 km langen Schleife über asphaltierte Straßen in Zeuthen. Die Streckenführung durch den “ Nachmittagsrush“ wurde von uns bewusst so gewählt, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer einmal das Gefühl bekommen sollten, wie es sich anfühlt, unbehindert und quasi getrennt vom Autoverkehr zu den Hauptverkehrszeiten durch die Gemeinde zu radeln. Der älteste Teilnehmer war 82 Jahre alt, der jüngste 3 Wochen und sicher mit dem Cargobike unterwegs. Die Tour endete im Mehrzwecksaal in der Schulstraße, wo das Rathausteam die aktivsten StadtradlerInnen auszeichnete.

Infos zum Kürbislichterfest 2023 folgen in Kürze

September 2023

Am 28.09.2023 fand die Betakonferenz in Pirna statt. Dieses jährliche Treffen für kreative Köpfe in Sachsen wird von Kratives Sachsen organisiert und Marius war zusammen mit Julia Paaß vom Netzwerk Zukunftsorte eingeladen, von ihren Projekten zu berichten. Die Einladung kam durch einen Kontakt bei einer Veranstaltung der Allianz für lebendige Innenstädte in Potsdam zustande. Dort lernten wir auch Claudia Muntschick kennen.

Marius stellte das Open Streets Konzept in Pirna vor und erläuterte Möglichkeiten rund um das Thema bürgerschaftliches Engagement. Außerdem ging es in seinem Vortrag darum, wie man mit geringen finanziellen Mitteln seinen Ort beleben und dabei gezielt alle Altersgruppen einbeziehen kann. Vielen Dank an Claudia Muntschick und ihr Team für die tolle Organisation und die vielen tollen Referentinnen und Referenten. Weitere Infos gibt es hier: Website Kreatives Sachsen

Ende August 2023

Die Planungen für zwei Zeuthen Open Streets Aktionen im Oktober haben begonnen. Gemeinsam mit der Gemeinde Zeuthen organisieren wir am 11. Oktober die erste „Zeuthen auf Achse Tour“, bei der wir alle Menschen aus dem Ort und der Umgebung einladen, mit uns eine Runde durch den Ort zu radeln/rollen/skaten. Gemeinsam wollen wir einen aktuellen Blick auf die Verkehrsinfrastruktur für Verkehrsteilnehmer ohne Auto werfen und haben dafür eine 11 km lange, komplett asphaltierte Strecke durch unseren Ort ausgewählt. So haben alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer jeden Alters die Möglichkeit, Zeuthen auf einem, zwei, drei oder mehr Rädern zu erkunden. Sollte jemandem die Puste ausgehen, kann jederzeit abgekürzt und an anderer Stelle wieder eingestiegen werden. Am Ende der Tour findet die Siegerehrung für das Stadtradeln 2023 durch die Gemeinde Zeuthen statt. Wir freuen uns auf diese Aktion mit euch und melden euch gerne an unter: https://zeuthen-os.de/auf-achse/ 

Die zweite Aktion im Oktober ist das Kürbislichterfest. Das gemeinsame Kürbisschnitzen ist mittlerweile ein fester Bestandteil im Kalender von Zeuthen Open Streets und findet in diesem Jahr am 19.10. in der Miersdorfer Chaussee statt. Wir freuen uns wieder auf viele kreative Ideen rund ums Kürbisschnitzen. Leider hat zu Beginn des Jahres die Vitaminkiste in der Miersdorfer Chaussee geschlossen, so dass wir in diesem Jahr einen neuen Weg finden müssen, um an frische Kürbisse zu kommen. Wir arbeiten gerade an einer Lösung, sind aber für jeden Vorschlag dankbar!
https://zeuthen-os.de/klf/

Mit der Zeuthen auf Achse Tour und dem Kürbislichterfest melden wir uns mit zwei tollen Aktionen zurück und freuen uns auf einen aktiven Herbst in Zeuthen! Die Bürgerinnen und Bürger sollen Orte der Begegnung bekommen und gemeinsam ihren Ort kreativ beleben. Das verbindet und stärkt die Gemeinschaft. Dafür steht Zeuthen Open Streets!

(KLF 2022)

Juli 2023

Wann startet das nächste Zeuthen Open Streets?

Wie ihr in den News lesen könnt, sind wir sehr aktiv und durften dieses Jahr schon mit vielen tollen Menschen zusammenarbeiten. Dass wir derzeit keine Aktion in Zeuthen starten, hat mehrere Gründe. Zum einen gab es einen personellen Wechsel im „Team Rathaus“ und zum anderen gibt es Nachwuchs im Open Streets Team. Wir sind aber weiterhin in Zeuthen präsent und waren z.B. in die Planungen rund um das Orts- bzw. Bürgerfest eingebunden. Die ersten Aktionen planen wir daher erst im September. Genaues können wir aber noch nicht sagen. Außerdem haben wir im letzten Jahr beschlossen, das Jahr 2023 zu nutzen, um Zeuthen Open Streets organisatorisch/juristisch auf feste Füße zu stellen und sind gerade in Gesprächen dazu. Wir haben auf jeden Fall wieder Lust auf Aktionen wie z.B. das Open Air Kino „Zinema Zeuthen“ oder die offene Bühne „Open Stage“. Diese Projekte haben im letzten Jahr super viel Spaß gemacht und vielleicht schaffen wir es ja noch im Spätsommer eine dieser Aktionen zu realisieren. Wenn ihr Lust habt, in eurem Ort etwas auf die Beine zu stellen und Hilfe bei der Organisation oder den Genehmigungen braucht, stehen wir euch natürlich als Ansprechpartner zur Verfügung. Zeuthen Open Streets ist von Bürgern für Bürger und nur durch eure Energie und euer Engagement kann es weitergehen. Wir freuen uns auf eure Unterstützung! Euer ZOS-Team.

17. Juni 2023

Herzlichen Glückwunsch! Mitte Juni feierte der KJV e.V. sein 30-jähriges Bestehen und nutzte die Straße vor dem neuen Jugendclub in Eichwalde als autofreie Bewegungs- und Begegnungszone.
Bereits Anfang des Jahres erreichte uns eine Anfrage des KJV-Teams, ob wir Mitte Juni mit unserem Schwesterprojekt Lastenrad-Zews zum Jubiläum vorbeischauen könnten. Im weiteren Verlauf der Planung durften wir dann auch noch ein wenig bei der Vorbereitung der Straßensperrung beratend zur Seite stehen. Auch wenn das Wetter nicht immer mitspielte, war das Fest gut besucht und die vielen Möglichkeiten für Kinder, Jugendliche und Erwachsene wurden rege genutzt. Wir waren mit dem kostenlosen Lastenrad „Bertha“ des Jugendclubs Zeuthen vor Ort und es war für uns ein besonderer Moment, als plötzlich auch das Lastenrad „Sebastian“ der Buchhandlung KOMMA aus Eichwalde mit einer netten Familie im Gepäck auftauchte. Auch der KJV e.V. wird sich demnächst als Partner am Lastenrad-ZEWS-Projekt beteiligen. Vielen Dank und alles Gute!

15. Juni 2023

Ende April lernte Marius auf der Stadtmarketingbörse in Trier Maite Brüninghoff und Claudia von Kriegsheim kennen. Die beiden sympathischen Frauen arbeiten in unterschiedlichen Positionen für die Stadt Borken und interessierten sich für das Konzept „Open Streets“. Borken liegt an der niederländischen Grenze und hat wie Fürstenwalde gut 40.000 Einwohnerinnen und Einwohner. Nach einem kurzen Vortrag über die Vorteile und Herausforderungen eines „Open Streets“-Projektes ging es an die Auswahl eines geeigneten Standortes für die erste „Open Streets“ Aktion. Auch für uns war das eine spannende Situation, da wir weder den Ort und seine Bürgerinnen und Bürger noch die Verkehrsinfrastruktur kennen. Durch genaues Nachfragen und Zuhören galt es herauszufinden, was die engagierten Frauen genau erreichen wollen und wie ein „Open Streets“ in ihren Köpfen bisher aussieht. Nach einer Stunde war klar, dass ein „Open Streets“ direkt im Zentrum wenig Sinn macht und wir uns eher auf die Außenbezirke konzentrieren sollten.
Dort wurde dann ein sehr kleiner, aber zentraler Verkehrsbereich identifiziert, so dass auch der Autoverkehr später eine faire Chance bekommt, den offenen Bereich zu umfahren. Auch die Themen „freie Lastenräder“ und „Begegnung und Bewegung Zonen“ wurden für die Außenbezirke aufgenommen.
Vielen Dank an Maite und Claudia für das tolle Gespräch und wir hoffen, wir hören uns bald wieder.

Mai 2023

Das Projekt Lastenrad-ZEWS bekommt eine eigene Website und einen Instagram Account.

Das Schwesterprojekt von Zeuthen Open Streets „Lastenrad-ZEWS“ ist sehr gut angelaufen und wir sind begeistert, wie gut sich die beiden Radpaten (Buchhandlung Eichwalde und Jugendclub Zeuthen) um die Räder kümmern. Die kostenlosen Lastenräder Sebastian und Bertha werden derzeit mehrmals wöchentlich verliehen. Viele hundert Kilometer haben die Räder bereits in der Region zurückgelegt und damit die Gemeinden entlastet. Ein großes Dankeschön gilt auch den vielen Sponsoren aus der Region.
Dank der Zusammenarbeit mit dem KJV. e.V. und einer Förderung durch das Land Brandenburg konnten wir bereits weitere Lastenräder anschaffen, bis zur Ausleihe wird es aber noch einige Zeit dauern, da wir noch einige organisatorische Dinge klären müssen. Auch die Zusammenarbeit mit der fLotte Brandenburg (Plattform für die Verleihung) läuft sehr gut und wir sind froh, einen so tollen Ansprechpartner zu haben.
Um einen besseren Überblick über die verfügbaren Räder in unserer Region zu bekommen, schneller an Neuigkeiten rund um das Projekt zu kommen und auch den Radpaten mehr Aufmerksamkeit zu schenken, haben wir eine eigene Website für das Projekt gestartet. Unter lastenrad-zews.de kann man nun bequem mehr über das Projekt erfahren und sich schnell ein kostenloses Lastenrad ausleihen. Wir freuen uns sehr, dass das Projekt so gut angenommen wird und wollen mit der Website auch andere Kommunen motivieren, Lastenrad-Projekte zu starten. Wir stehen gerne als Ansprechpartner zur Verfügung!

25.April 2023

Kurz nach dem ersten Open Streets Fürstenwalde ging es für Marius vom ZOS-Team nach Trier zur Deutschen Stadtmarketingbörse. Die 3-tägige Fachtagung war mit 230 CitymanagerInnen und anderen VertreterInnen von Städten und Gemeinden aus Deutschland gut besetzt. Marius stellte den Teilnehmern das Open Streets Konzept in Zeuthen und Fürstenwalde vor und zeigte einen Weg auf, wie bürgerliches Engagement in kleinen und großen Städten mit einem überschaubaren Budget gefördert werden kann. Was man über diese Veranstaltungen wissen sollte: Citymanagement ist nicht nur Stadtplanung und Stadtentwicklung – man sitzt dort mit Menschen zusammen, die vor allem schwarze Zahlen in der Innenstadt schreiben wollen. Da kann eine Verhandlung mit H&M oder die Ansiedlung eines großen Fitnessstudios schnell von den „kleinen Problemen“ ablenken. Wenn dann noch jemand aus dem Osten ein kleines, sehr intensives und ehrenamtliches Projekt vorstellt – wird gerne mal lächelnd abgewunken. Gleichzeitig gab es aber auch viel Zuspruch und Nachfragen nach dem Vortrag. Vor allem die weiblichen Citymanagerinnen waren an unserem bürgernahen Konzept interessiert und wir haben Anfragen aus Borken und Aachen erhalten.

Seit der BCSD-Veranstaltung in Bernau im Oktober 2022 sind wir mit dem Team aus Berlin in Kontakt geblieben und haben uns natürlich sehr über die Einladung nach Trier gefreut. Vielen Dank an das BCSD-Team!

22. April 2023

Das erste Open Streets Fürstenwalde startet!
Seit Anfang 2023 unterstützen wir ein engagiertes Team aus Fürstenwalde bei der Organisation des ersten Open Streets in der Domstadt. Corona und Inflation haben auch in der Innenstadt von Fürstenwalde ihre Spuren hinterlassen. Das Zentrum ist längst nicht mehr so belebt wie vor der Pandemie und auch das Thema Leerstand rückt in den Vordergrund. Ende 2022 haben wir gemeinsam mit der Präsenzstelle der Hochschulen und dem Co-Working Space „Spree-Hub“ an einer ersten Idee für einen offenen Straßenraum gearbeitet und sind auf die Stadt, engagierte Privatpersonen und Gewerbetreibende in der Eisenbahnstraße zugegangen. Wie in einigen Beiträgen weiter unten beschrieben, konnten wir viele Mitstreiterinnen und Mitstreiter aus allen Altersgruppen finden. Ende Januar wurde mit der Planung begonnen. Gemeinsam errichteten wir eine Kommunikationsplattform, schrieben eine Website, brachten AnsprechpartnerInnen zusammen und kümmerten uns um die Genehmigungen. Gut 4 Monate später war es dann endlich soweit und frei nach dem Motto „es passiert etwas, weil etwas passiert“ nutzten über 2000 BesucherInnen das schöne Wetter und schauten beim „Open Streets“ vorbei. Am Ende durften wir mit dem Organisationsteam mit über 120 engagierten Menschen zusammenarbeiten, die mit eigener Kraft und eigenen Ideen in ihrer Stadt aktiv werden konnten – und sie damit belebten! Das Team im Rathaus, die engagierten Vereine, Einzelpersonen, Schulen und Gewerbetreibenden haben uns gezeigt, wie viel Energie und Potential in dieser Stadt steckt. Open Streets in Fürstenwalde hat auch gezeigt, dass man mit einem sehr überschaubaren finanziellen Rahmen sehr viel bewegen kann und das aus der Mitte der Gesellschaft heraus. Wir freuen uns auf viele weitere „Open Streets“ in Fürstenwalde!
Weitere Informationen und einen ausführlichen Pressespiegel gibt es hier: openstreets-fw.de

28.März 2023

Das erste Zeuhen Open Streets 2023 fand im Ortszentrum auf der Miersdorfer Chaussee statt. Ziel war es, gemeinsam Zeit im Zentrum zu verbringen und gemeinsam die Osterzeit einzuläuten. Die Straße war schnell mit vielen AnwohnerInnen gefüllt und es wurden hunderte ausgepustete und gekochte Eier bemalt und gefärbt. Da der polnische Obst- und Gemüseladen „Vitaminkiste“ leider seit Anfang 2023 geschlossen ist, konnten wir keine Vorbestellungen annehmen und mussten darauf hoffen, dass die TeilnehmerInnen ihre Eier selbst besorgen. Die Bastelutensilien wurden im lokalen Haushaltswarenladen in der Miersdorfer Chaussee gekauft. Nicht nur das gemeinsame Osterbasteln war ein toller Moment, auch die vielen Anmeldungen von lokalen Akteuren haben uns sehr gefreut. Das Team vom Foodtruck legte eine extra Spätschicht ein, der Jugendclub verlegte das Nachmittagsprogramm für die Jugendlichen in die Miersdorfer. Der Rüstzug (Feuerwehr) half beim Auf- und Abbau und war mit einem Geschicklichkeitsspiel vor Ort. Heike Clausnitzer verkaufte lokale Liköre und Norman Siehl war mit einem StartUp „Eierlikörultras“ vor Ort. Die Löwen Apotheke aus der Miersdorfer bot Kinderschminken an und das Team der ASB Tagespflege war mit ihrem Bus und einem tollen Infostand vor Ort. Die Schülerinnen und Schüler der Grundschule am Wald verkauften Kuchen, um ihre Klassenkasse aufzubessern und der Ausdauersportverein ASV Zeuthen e.V. organisierte einen kleinen Eierlaufparcours. Alles wurde von den Akteuren selbst organisiert und auf- bzw. abgebaut. Wir bedanken uns bei allen, die mitgemacht haben und das Zentrum an diesem Nachmittag belebt haben. Auch die MAZ (Märkische Allgemeine Zeitung) war vor Ort und hat uns mit einem tollen Artikel unterstützt. Ein großes Dankeschön geht auch an das Team des Rathauses, das uns wieder einmal als zuverlässiger Ansprechpartner zur Verfügung stand.

Februar 2023

10.02.2023 – Zeuthen Open Streets beim Städteforum Brandenburg! Anfang Februar waren wir zu Gast beim Digitalen Städteforum. Gemeinsam mit Simon Knop Jacobsen vom Localize Festival in Potsdam diskutierten wir zum Thema „Stadt machen statt nichts machen – Zivilgesellschaftliche Initiativen als Treiber der Stadtentwicklung“.
Das Städteforum ist ein Zusammenschluss von derzeit 44 Städten und Gemeinden in Brandenburg. Es ist das größte Forum zum Thema Stadtentwicklung in Brandenburg und berät und informiert regelmäßig über Möglichkeiten, wie Verwaltungen oder Bürgerinnen und Bürger ihre Stadt oder Innenstadt beleben können. Nach unserem zweiten Platz bei den Lebendigen Innenstädten in Brandenburg sind wir mit den Verantwortlichen in Kontakt geblieben und hören immer wieder, dass Zeuthen Open Streets nach wie vor ein besonderes Beispiel dafür ist, wie man langfristig, ohne großen finanziellen Aufwand und mit einer gewissen Routine die Bürgerinnen und Bürger zusammenbringen kann. Der zweite Schwerpunkt des Gesprächs war das Thema „Kultur im öffentlichen Raum“ – vor allem unsere Open Stage und unser Ansatz „Culture is Soul“ fanden hier besondere Beachtung.
Wir danken dem Städteforum für die Einladung und freuen uns auf den weiteren Austausch!

21.Januar 2023

Ein Teil des ZOS-Teams war zu Besuch beim Zampern in Langewahl. Beim Zampern werden mit Musik und Fröhlichkeit nicht nur die bösen Geister vertrieben, das engagierte Team des Heimatvereins Langewahl e.V. bringt mit dieser Aktion auch aktiv die Menschen im Ort zusammen!
Die bunte Truppe aus Vereinsmitgliedern, engagierten Bürgerinnen und Bürgern, Gewerbetreibenden, Gästen sowie Freunden zieht beim Zampern einmal quer durch den Ort und lädt alle Dorfbewohner herzlich zu einem kleinen Plausch, einem Tänzchen oder einem Schnäpschen ein. Das mag auf den ersten Blick etwas aufdringlich wirken, aber die im Vorfeld angekündigte Tradition kommt gut an.
Zudem werden fast alle Einwohnerinnen und Einwohner erreicht, jeder bekommt einen kurzen Moment Aufmerksamkeit und durch ein schnelles Tänzchen oder ein paar nette Sätze entsteht ein wunderbarer Austausch unter den Dorfbewohnern.
Diese Art der Begegnung und des bürgerschaftlichen Engagements ist gerade nach der Corona-Zeit ein starkes Zeichen für die Gemeinschaft im Ort und schweißt zusammen. Wir haben uns sehr gefreut, dabei sein zu dürfen!
Wir hatten auch in Langewahl unsere Kamera dabei und konnten tolle Momente während des Tages festhalten – das Video haben wir dem Heimatverein in Langewahl übergeben.

Januar 2023

Am 11. Januar 2023 fand das erste Treffen zum Thema „Open Streets Fürstenwalde“ im Spree-Hub in der Eisenbahnstraße statt. Bei diesem ersten Kennenlernen saßen Gewerbetreibende, Kulturschaffende, engagierte Bürgerinnen und Bürger und die Stadt Fürstenwalde an einem Tisch. Marius von „Zeuthen Open Streets“ skizzierte einen ersten Fahrplan, wie „Open Streets Fürstenwalde“ von der Idee in die Tat umgesetzt werden kann. Bereits im Vorfeld hatten die Basketballer der „Wood Street Giants“ ihr Interesse an dem Projekt bekundet und der Idee Rückenwind gegeben.
Ziel von „Open Streets Fürstenwalde“ ist es, die Eisenbahnstraße an einem Samstagvormittag für 3-4 Stunden autofrei zu machen und für die Bürgerinnen und Bürger zu öffnen. Der Freiraum kann dann für Aktionen, zum Flanieren oder für den Frühsport genutzt werden. Alle Aktionen und Aktivitäten werden von den Teilnehmenden selbst organisiert und müssen im Voraus über eine Open Streets Website angemeldet werden!

Nach dem 2-stündigen Treffen einigten sich alle Beteiligten auf den 22. April als Starttermin für das erste „Open Streets Fürstenwalde“. Nun werden in einem weiteren Termin mit der Stadt die Rahmenbedingungen für die Straßensperrung und der Ablauf besprochen. Danach beginnt die Planungsphase und wir werden versuchen, möglichst viele Bürgerinnen und Bürger zu erreichen.

Wir bedanken uns vor allem bei den vielen interessierten Teilnehmerinnen und Teilnehmern, die sich die Zeit genommen haben. In Kürze werden wir alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer als Partner auf der Website aufführen.
Wir freuen uns sehr auf die Premiere von „Open Streets Fürstenwalde“!

14.Dezember 2022

Vielen Dank für ein wunderbares „Zeuthen glüht“ 2022!
Trotz eisiger Temperaturen von bis zu -6 Grad kamen über 200 Bürgerinnen und Bürger ins Zentrum und belebten aktiv ihren Ort!
Die Gemeinde Zeuthen und das Team vom Foodruck in der Miersdorfer Chaussee spendierten für die Kinder zwei Vorstellungen von „Tränklers Puppentheater“ – vielen Dank dafür!
Bei den Zeuthen Open Streets Aktionen versuchen wir immer alle Altersgruppen anzusprechen und das hat bei „Zeuthen glüht“ wunderbar geklappt. Über Tine Naumann kam der Kontakt zum Männerchor Zeuthen zustande. Die Gruppe ist in der Vorweihnachtszeit sehr gut gebucht und wir haben ihren Auftritt und ihre Zeit sehr geschätzt. Der Schulchor der Grundschule am Wald war vertreten und auch der Jugendclub Zeuthen und der Rüstzug Zeuthen waren mit großer Unterstützung vor Ort oder im Hintergrund aktiv. Am Ende bauten wieder alle gemeinsam die kleinen Stände (Waldorfschule Zeuthen e.V. / Förderverein Kinderkiste / Abiturienten der Paula) ab, räumten Kabel, Lichter, Tische und Bänke zurück in die Anhänger. Die Straße wurde gefegt und die Miersdorfer Feuerwehr transportierte alles mit zwei Lkw-Ladungen zurück zum Lager in die Feuerwache bzw. in den Jugendclub Zeuthen.

Gemeinsam mit der Gemeinde und den vielen engagierten Bürgerinnen und Bürger hat das Team rund um Zeuthen Open Streets 2022 viel geschafft und bewegt! Ob am Siegertplatz, in der Schulstraße oder in der Miersdorfer Chaussee – überall gibt es Möglichkeiten zur Schaffung neuer Bewegungs- und Begegnungsräume durch autofreie bzw. von Anliegern befreite Flächen. Austausch und Begegnung sind wichtig – vielleicht wichtiger denn je! Sie fördern den Zusammenhalt, klären Missverständnisse und stärken die Gemeinschaft in der Gemeinde. Wenn ich als EinwohnerIn weiß, wer was kann und wer mir bei Problem X helfen kann, sehe ich den Herausforderungen in der Zukunft doch schon ein Stück weit gelassener entgegen.
Für 2023 haben wir viele Ideen und hoffentlich finden wir gemeinsam auch die Zeit, sie umzusetzen. Das Zentrum von Zeuthen wird sich verändern. Viele Gewerbetreibende geben auf. Zudem sind viele Menschen einsam und suchen nach Treffpunkten. Hinzu kommt der demografische Wandel – wer weiß heute noch, wie man die Wasserpumpe an der Waschmaschine wechselt! Um diese Themen anzugehen, braucht es Räume – öffentliche Räume! Und zwar nicht nur auf der Straße. Zeuthen Open Streets soll in Zeuthen verankert werden! Wir wollen mit einem festen Stützpunkt im Zentrum der Gemeinde einen Grund bieten, regelmäßig in den Ortskern zu kommen. Als Vorbild dient uns die „Machbar“ in Königslutter Ob uns das gelingt, liegt an uns – und an euch! Ohne eure Hilfe und euer Engagement kann sich Zeuthen nicht entwickeln! Wir alle haben es in der Hand.
Wir freuen uns auf ein gutes Jahr 2023, auf das Ende des Krieges und auf viele weitere offene Straßen in Zeuthen!
Vielen Dank – Marius von Zeuthen Open Streets

Button "Kürbislichterfest"

18.Oktober 2022

Vielen Dank für ein wunderbares Kürbislichterfest 2022!
Zusammen mit der Gemeinde Zeuthen, dem Kulturverein Zeuthen, dem Foodtruck in der Miersdorfer Chaussee, der Feuerwehr aus Miersdorf, vielen engagierten BürgerInnen und einigen Gewerbetreibenden in der Miersdorfer Chaussee haben wir gemeinsam ein tolles Kürbisschnitzen auf die Beine gestellt. Es gab über 150 Kürbisvorbestellungen und ein großes Dankeschön an das Team der Vitaminkiste in Zeuthen (seit 2023 geschlossen), das uns alle Kürbisse rechtzeitig besorgt hat. Insgesamt haben wir gut 1 Tonne Kürbisse geschnitzt. Vor allem über die Entsorgung haben wir uns viele Gedanken gemacht. Eine Idee von Tine Naumann, die essbaren Reste einfach direkt in einer Straßenküche zu einer leckeren Suppe zu verarbeiten, kam sehr gut an. Der Kulturverein bastelte mit den Kindern und hatte eine kleine „Open Stage“ aufgebaut, die von vielen Kindern für ein kleines Ständchen genutzt wurde. Außerdem baten wir darum, die Kürbisreste zu Hause zu entsorgen und Schüsseln und Besteck mitzubringen. Damit sollte Einweggeschirr vermieden werden. Am Ende war genau ein Müllsack mit Kürbisabfällen zusammen gekommen. Außerdem wurde die Straße von den Teilnehmenden und der Feuerwehr gesäubert und war nach dem Schnitzen tatsächlich sauberer als vorher. Ein tolles Zeichen für alle AnwohnerInnen!
Das Kürbisschnitzen 2022 hat gezeigt, dass das ZOS-Konzept angekommen ist – alle helfen mit und alle sind mitverantwortlich für das Gelingen des ZOS.
Das Organisationsteam plante 3 Wochen und bestand aus ca. 10 Personen.

Button "Kürbislichterfest"

Anfang Oktober 2022

Die Bundesvereinigung City- und Stadtmarketing e.V. hat uns zu einem Vortrag nach Bernau eingeladen. Das Kooperationsforum Ost beschäftigt sich in Bernau vom 6. bis 8. Oktober mit dem Thema: Zukunft gestalten – Stadtleben erhalten! Dabei geht es auch um Experimente und kurzfristige bzw. temporäre Aktionen in einer Stadt oder Gemeinde. Das Zeuthen Open Streets Konzept wird am 7. Oktober in einer Gesprächsrunde von 15-16 Uhr vorgestellt. Die Diskussionsrunde besteht aus Claire Neidhardt, Leiterin des Stadtmarketings Stadt Krefeld, und dem Geschäftsführer der Bundesvereinigung City- und Stadtmarketing Deutschland, Jürgen Bock.

15.September 2022

Zeuthen Open Streets – „Space Lab“ in der Schulstraße

Gemeinsam bastelten wir circa 150 kleine Weltraumraketen, vergaben knapp 200 Mal das Abzeichen „Zeuthen Space Pilot“ und hatten einen spannenden Papierflugzeugweitwurf.

Flohmarkt, Livemusik, Glitzertattoos, Popcorn, Waffelstand, Basteln oder auch eine Beratung zum Thema Radfahren in den ZEWS-Gemeinde… Wir danken vor allem EUCH – den vielen Teilnehmerinnen und Teilnehmern, dass ihr euch engagiert habt und ein bisschen Zeit im Zentrum verbracht habt. Damit haben wir gemeinsam Zeuthen belebt. Nach großen Problemen mit der Genehmigung im Vorfeld haben wir mit Anhörungen beim Straßenverkehrsamt, der Polizei, dem RVS und mit Hilfe des Instituts für Gemeinwesenberatung gezeigt, dass durch Kommunikation auf Augenhöhe Lösungen mit Ämtern durchaus schnell möglich sind. Unsere Aktion wurde von vielen Stellen beobachtet und bewertet – TU Berlin, Stiftungsprofessur Radverkehr TH Wildau, NUDAFA Eichwalde, Straßenverkehrsamt Königs Wusterhausen, Ordnungsamt Zeuthen, Feuerwehr Miersdorf, Gemeindevertreterinnen und auch Vertreterinnen des Rathauses Zeuthen waren vor Ort, um sich die Situation anzuschauen und ihre Fragen zu stellen. Wir danken bei der Orga vor allem dem Jugendclub Zeuthen und dem KJV e.V.  für die Unterstützung! Danke auch an das Team im Rathaus, Ulli Schröder, Rolf Schnakenberg und Tine Naumann, sowie dem Förderverein Räuberhaus und den Abiturienten der Paula.

IMG_8464
Button "Abzeichen Zeuthen Space Pilot"

August 2022

Zeuthen Open Streets ist für den deutschen Nachbarschaftspreis 2022 nominiert!
Wir danken allen engagierten BürgerInnen und UnterstützerInnen sowie dem Team im Rathaus für den ungebrochenen Support.

nebenan.de

img_7373

11.Juni 2022

Zeuthen Open Streets auf dem Siegertplatz in Zeuthen.

Zusammen mit vielen engagierten Bürgerinnen und Bürgern zeigten wir, wie der Siegertplatz in Zukunft genutzt werden könnte. Wir starteten die freie „Open Stage“ und das kostenlose Open-Air-Kino „Zinema Zeuthen“. Danke an alle Besucherinnen und Besucher und engagierten Bürgerinnen! Ihr habt gemeinsam gezeigt, welche Möglichkeiten dieser besondere Ort bietet! Ein großes Dankeschön geht an den Schulchor der Grundschule am Wald für die technische Betreuung sowie den Angelverein Zeuthen für die Stromversorgung. Die Organisation fand gemeinsam mit dem Rathaus Zeuthen statt. Auf dem Siegertplatz wurde zu einer öffentlichen Diskussion zwischen Gemeinde, Gemeindevertreterinnen und Bürgern aufgerufen. Über 100 Rückmeldungen und Ideen zur „Zukunft Siegertplatz“ wurden gesammelt. Vorbereitungszeit: 3 Monate

Mit dabei waren: Schulchor GSAW Jugendclub Zeuthen Jannik Weber Theatergruppe Musikschule Primus Rolf Schnakenberg ASV Zeuthen Hood Training NABU Zeuthen Flohmarkt und Kuchenstände Sowie zahlreiche spontane Auftritte auf der Open Stage

2.Mai 2022

Zeuthen Open Streets wurde ausgezeichnet!
Wir belegten den zweiten Platz im Wettbewerb „Lebendige Innenstädte in Brandenburg“ in der Kategorie „Aktionen, Kampagnen, Events“. 38 Projekte in ganz Brandenburg wurden von einer Fachjury bewertet – Zeuthen OS wurde als ein gemeinschaftsförderndes Projekt gewürdigt, das den Ort Zeuthen durch das Engagement lokaler Akteure in Zusammenarbeit mit der Gemeinde belebt. IHK Cottbus Präsident Jens Warnken überreichte uns die Auszeichnung. Der zweite Platz wurde mit 8000 Euro dotiert. Das Geld werden wir auch nutzen, um in Zukunft mehr Künstlerinnen und Bands zu buchen. Wir danken vor allem EUCH – den vielen Teilnehmerinnen und Teilnehmern sowie den „Lokal Heroes“, die wir auch auf unserer Website als Unterstützerinnen listen. Ihr gestaltet Zeuthen Open Streets – Ihr macht es besonders! Ein großes Dankeschön geht auch an das Team im Rathaus Zeuthen für die stets offenen Türen und hilfreichen Ratschläge. Wir hoffen, die Zusammenarbeit in den nächsten Jahren weiter vertiefen zu können und mit Zeuthen Open Streets einen guten und hilfreichen Beitrag zur positiven Entwicklung der Gemeinde und Gemeinschaft in Zeuthen leisten zu können.

KLF 2021 und Lastenrad start

September 2021

In diesem Podcast von Radio SKW, sprechen Marius Langas (Initiator Zeuthen Open Streets) und Sven Genschow (Leiter Jugendclub Zeuthen) über die Themen bike2ber, Flughafen-erfahren, Zeuthen Open Streets und Freie Lastenräder-ZEWS!

Dezember 2020

Ausfall des Weihnachtsmarktes. Ende November besprachen wir mit der Gemeinde Zeuthen eine Idee für einen „virtuellen Weihnachtsmarkt“. Mit einem lokalen TV-Sender und der Hilfe der evangelischen Kirche in Zeuthen fanden wir Räume und Möglichkeiten, viele Aussteller und die Organisatoren des Weihnachtsmarktes vor die Kamera zu bekommen. Wir entwarfen ein buntes Programm mit Musik, Interviews und Showeinlagen. Gemeinde, Kirche, Chöre, Musikschulen, Heimatverein, lokale Künstler… unsere Vernetzung in der Gemeinde erhielt in den drei Wochen der Organisation einen großen Schub. Zudem bemerkten wir die Bedeutung der regionalen Medien und der Personen hinter den Kameras und den Zeitungsartikeln. Wir streben zukünftig eine engere Vernetzung mit den lokalen Redakteuren an.

Über 1000 Menschen verfolgten das virtuelle Weihnachtsevent online. Die Sendung wurde aufgezeichnet.

September 2020

Das zweite Kürbislichterfest mussten wir leider kurzfristig wegen Regenwetters absagen. Im Vorhinein hatten wir für die Erlaubnis ein Hygienekonzept nach IHK-Vorlagen entworfen. Das Kürbislichterfest war eine von wenigen Aktionen (in der gesamten Region) im öffentlichen Raum, die überhaupt vom Ordnungs- und Straßenverkehrsamt genehmigt wurden. Unser Hygienekonzept wurde von mehreren Veranstaltern aus der Region übernommen. Wir haben damit das erste Mal aktiv unser Wissen und unsere Erfahrungen für Aktionen im öffentlichen Raum kostenlos zur Verfügung gestellt. In Zukunft wird der Sharing-Gedanke ein zentraler Baustein unseres Konzepts werden.

Juni 2020

Durch ein Jobrad-Angebot erhalten wir ein Lastenrad. Erste Ideen werden durchgespielt, ob es möglich sei, die Vorbereitungen und Aktionen in der Miersdorfer Chaussee komplett ohne Auto zu stemmen. Derzeit fahren wir immer mit dem Dieselbus und einem Hänger zu den Aktionen. Zudem beschäftigten wir uns intensiver mit dem Thema „freie Lastenräder“ und bemerken, wie das Lastenrad mehr und mehr das zweite Auto ersetzt.

März 2020

Corona ist in Deutschland angekommen. Durch Lockdowns und Reiseverbote konnten wir uns jedoch intensiv mit unserem Ort beschäftigen. Die leblose Innenstadt wird tagsüber zwar kurzzeitig durch Spaziergänger und Sportler belebt, aber in Wirklichkeit verschärfen sich die Probleme nur. Die Miersdorfer Chaussee hat keine Bänke und keine Toilette. Der Besuch in der Innenstadt endet also entweder, wenn die Blase drückt oder die Beine schmerzen. Durch Corona und die Abstandsregelungen sind vorgeschlagene Aktionen wie z.B. mit Jugendlichen eine Holzbank für die Miersdorfer Chaussee bauen, derzeit nicht gefragt. Sie werden als falsches Signal gewertet.

Eher durch Zufall wird Anfang 2020 ein alter Beamer ausgemustert und uns zur Verfügung gestellt. Bei einem Bier am Feuer entsteht die Idee für ein Open-Air-Kino namens „Zinema Zeuthen“.

20. Dezember 2019

Durch ein Sponsoring der Sparkasse in Zeuthen konnten wir am 20.12.2019 die dritte Aktion zur „Belebung der Miersdorfer Chaussee“ starten. Unter dem Motto „Zeuthen glüht“ luden wir zum Glühwein und Punsch trinken ein. Zudem buchten wir einen bekannten Puppentheatertruck, und Eltern und Kinder konnten drei Vorstellungen kostenlos ansehen.

Die Gewerbetreibenden in der Straße verkauften Glühwein. Die Vitaminkiste (geschlossen seit 2023) stellte einen Grill vor die Tür und bot polnische Küche an. Die autofreie Straße wurde trotz Dunkelheit rege genutzt. Durch die vielen Menschen auf der Straße entstand trotz Kälte und Dunkelheit ein lebendiges und gemütliches Miteinander im Ortszentrum.

30. Oktober 2019

Die zweite Aktion zur „Belebung der Miersdorfer Chaussee“ findet am 30.10.2019 statt. Beim ersten „Kürbislichterfest“ stellten wir eine lange Tafel (Bierbänke und Tische) auf die Straße und luden zum gemeinsamen Kürbisschnitzen ein. Ein großes Dankeschön geht an die Vitaminkiste (geschlossen seit 2023) für die Organisation der Kürbisse. Nach Einbruch der Dunkelheit beleuchteten wir die Bäume in der Straße in verschiedenen Farben.

1. September 2019

Aufgrund einer großen Baustelle am Bahntunnel in Zeuthen kommt die Bewegung im Zentrum weitestgehend zum Erliegen. Am 1. September 2019 starten wir zusammen mit der Gemeinde Zeuthen die erste Aktion „Belebung der Miersdorfer Chaussee“. Mit Hilfe der Gewerbetreibenden in der Straße und dem Abiturjahrgang organisieren wir „Zeuthen Slack“. Es werden mehrere Slacklines zwischen den Chausseebäumen gespannt, Spielgeräte und Kreide auf die Straße gestellt.